31. Januar 2012 in Home von

Seit einiger Zeit ist die neue Timeline (Chronik) bei Facebook für alle Nutzer verfügbar. Jedoch nutzen noch nicht alle User die neue Ansicht. Einer Umfrage zufolge “stehen der neuen Ansicht nicht einmal acht Prozent der über 4000 Befragten positiv gegenüber, weitere acht Prozent geben an, dass sie sich an die in Kürze verpflichtend eingeführte Ansicht wohl gewöhnen werden. Mit 51 Prozent überwiegen die User, denen die Timeline Sorgen bereitet, während ein Drittel sogar der Meinung ist, dass man Facebook in Zukunft wohl besser meiden soll.” via

Auch Diana und ich geben ehrlich zu – wir nutzen weiterhin die alte Ansicht und dies auch so lange, bis Facebook uns zwingt die neue zu nutzen. Die neue Ansicht sollte einen aufgeräumten, übersichtlichen Eindruck über das Leben des Nutzers geben. Stattdessen wirkt sie unübersichtlich und nicht gut durchdacht. Glücklicherweise hat Facebook nun bemerkt, dass diese neue Profilansicht nicht so gut ankommt wie erhofft. Facebook reagiert nun:

Facebook hat eine App namens Timeline Movie Maker gestartet. Sie kreiert einen ca. einminütigen Film aus den Fotos und Daten, mit denen der User Facebook (jahrelang) gefüttert hat. Indem man der App den Zugriff auf die persönlichen Daten erlaubt, dauert es einige Minuten, bis der persönliche Film vollendet ist ( einzelne Bilder und Sequenzen sind selbstverständlich austauschbar). Zur weiteren Personalisierung des “Lebenswerkes”, kann der Nutzer einen Soundtrack auswählen. Sollte das eigene Leben “oscarreif” sein, kann es natürlich auf Facebook geshared (geteilt) werden. Der Timeline Movie Maker ist vorerst auf Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch verfügbar.

Wie seht ihr das? Nutzt ihr bereits die neue Chronik oder noch die alte? Und was bewegt euch zu eurer Entscheidung? Werdet ihr auch einen Film über euer Leben drehen (lassen) und womöglich teilen? Wir sind gespannt auf eure Antworten!