10. Februar 2010 in Home von

twickit_logo

Twick.it – komm auf den Punkt. Ein perfekter Claim für dieses Konzept. Erinnert der Name beim ersten Lesen zunächst einmal an Twitter, so wird schnell klar, das dies kein Zufall ist,denn Twick.it läuft auf derselben Basis wie Twitter – 140 Zeichen. Jedoch ist Twick.it mehr als nur Microblogging. Es ist ein freie Enzyklopädie, oder wie die Macher es auch nennen “Die Erklärmaschine im Netz”, in der jeder Eintrag eben nur 140 Zeichen haben darf.

Das System ähnelt also auch Wikipedia, jeder angemeldete Nutzer kann einen Begriff, bzw. eine Begriffserklärung selbständig formulieren und eintragen, lediglich mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass er dafür nicht mehr als 140 Zeichen verwenden darf. Weiterer Unterschied: Statt der bekannten Hyperlink-Struktur von Wiki, bietet dieses Programm dem User an, seinen gewünschten Begriff in einer Toolbox einzugeben, durch welche er ohne Umwege zur gewünschten Erklärung gelangt. Eigentlich ganz clever dieses Twick.it. Ich frage mich jedoch – wer braucht sowas? Kann man die Welt wirklich in 140 Zeichen erklären? Was meint ihr? Quelle