Skip to main content
  • 2,5+ Millionen Bestellungen
  • 17 Jahre Erfahrung
  • Kostenloser Versand

Bei einem Umzug stellt sich meist die Frage, was mit dem bestehenden DSL-Anschluss geschieht.
In den meisten Fällen ist es möglich, dass der Vertrag mit umzieht und Sie ihn am neuen Wohnort weiter nutzen können, jedoch gibt es auch Ausnahmen. Im Rahmen eines Umzugs können Sie auch Ihren Anbieter wechseln und einen neuen Vertrag abschließen.


DSL-Möglichkeiten bei einem Umzug

DSL Vertrag umziehen: Was passiert?

Grundsätzlich gilt, dass Sie sich bei einem Umzug rechtzeitig darüber informieren sollten, welche Folgen dies für Ihren Internet- und Telefonanschluss haben könnte. Dazu sollten Sie generell eine Prüfung der DSL Verfügbarkeit durchführen, um herauszufinden, mit welchen Übertragungsgeschwindigkeiten und Bedingungen Sie an Ihrem neuen Wohnort rechnen können. Der Umzug Ihres DSL-Anschlusses dauert in der Regel 4 bis 6 Wochen und sollte deshalb rechtzeitig bei Ihrem DSL-Anbieter beantragt werden. Innerhalb des Wenn Sie innerhalb des gleichen Ortsvorwahlgebietes umziehen, können Sie bei einem Kombi-Tarif auch eine Rufnummermitnahme beantragen, sodass Ihre Rufnummer erhalten bleibt.

Die Vertragslaufzeit wird am neuen Wohnort weitergeführt, da Anbieter hier keine neue Mindestlaufzeit ansetzen dürfen. Einen Umzug können Sie meist online bei Ihrem Anbieter beantragen, jedoch können dabei auch entsprechende Bearbeitungsgebühren anfallen. Aus diesem Grund sollten Sie überlegen, ob es sich überhaupt lohnt, den Vertrag weiter zu führen oder ob ein Anbieterwechsel nicht sinnvoller wäre. Ein Anbieterwechsel ist außerdem dann sinnvoll, wenn Ihr aktueller Anbieter die bisherigen Leistungen am neuen Wohnort nicht weiter erbringen kann. Der alte Vertrag kann in diesem Fall gekündigt oder an den Nachmieter übertragen werden.
Falls Sie sich dazu entschließen, Ihren alten Vertrag zu kündigen, beachten Sie insbesondere die restliche Vertragslaufzeit. Ein laufender DSL Vertrag kann nicht von heute auf morgen gekündigt werden. Da ein Umzug nicht in allen Fällen Grund für eine außerordentliche Kündigung ist, empfiehlt es sich, die verbliebene Vertragslaufzeit rechtzeitig zu prüfen. In einige Fällen kann es Sinn machen, den alten Vertrag auslaufen zu lassen und für die neue Adresse bereits einen neuen Vertrag abzuschließen. Sofern Sie sich rechtzeitig vor dem Umzug um die Kündigung und den neuen Vertrag kümmern, ist ein Übergang auch ohne Überschneidung möglich.

Sonderkündigungsrechte für Kunden

Bei der Kündigung sollten Sie stets beachten, dass die DSL-Mindestvertragslaufzeiten meist 12 oder 24 Monate umfassen und dass der Umzug allein kein Sonderkündigungsgrund ist. Erfolgt die Kündigung nicht fristgemäß, verlängern sich die Verträge in der Regel um zwölf weitere Monate. In bestimmten Fällen greift jedoch das Sonderkündigungsrecht.
Das Recht auf Sonderkündigung besteht dann, wenn Ihr Provider die bisherige Leistung am neuen Wohnort nicht erbringen kann. Laut Telekommunikationsgesetz können Sie Ihren Vertrag in diesem Fall mit einer dreimonatigen Frist kündigen. Auch bei Umzug ins Ausland ist die außerordentliche Kündigung möglich, jedoch müssen dafür die Abmeldung in Deutschland sowie die Anmeldung im Ausland dem Anbieter vorliegen.

Welche Sonderkündigungsrechte hab ich?


So funktioniert der Umzug mit DSL-Vertrag

Für das genaue Vorgehen bei einem Umzug sollten Sie sich stets bei Ihrem Anbieter informieren. So können Sie am schnellsten in Erfahrung bringen, wie das Procedere genau aussieht. Vereinzelt können sich die Bedingungen und das Vorgehen unterscheiden. Grundsätzlich gilt jedoch sowohl bei der Mitnahme des Vertrags als auch bei der Aktivierung eines neuen Vertrags, den Vorgang bei Ihrem Anbieter rechtzeitig in Gang zu setzen. Wenn Sie einen neuen Vertrag abschließen, ist es wichtig, den Tarif rechtzeitig zu bestellen, da bis zur Freischaltung des Anschlusses noch einige Wochen vergehen können.

Wer in den letzten 3 Monaten keinen bestehenden Internet- und Telefonanschluss beim selben DSL-Anbieter hatte, gilt als DSL-Neukunde. Einen Anschluss können Sie online beantragen, indem Sie einen passenden Tarif aussuchen und einen Freischaltungstermin angeben. Sofern alle wichtigen Formulare ausgefüllt sind und dem Provider alle wichtigen Daten vorliegen, können Sie den neuen DSL-Anschluss nach der Freischaltung am neuen Wohnort nutzen. Auch wenn Sie mit dem Vertrag umziehen, ist es notwendig, den Umzug frühzeitig zu beauftragen, damit dem Anbieter genügend Zeit zur Bearbeitung bleibt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en) 3,00 von 5 Sternen)
Loading...
Wann bin ich Neukunde und wann Wechsler?

Weiterlesen: Wann Neukunde – wann Wechsler?

Was ist der Unterschied zwischen DSL-Neukunde und DSL-Wechsler? Wir erklären es und beleuchten die einzelnen Vorteile in unserem umfangreichen Ratgeber.

Mehr zum Thema erfahren >

Wie kann ich einen DSL-Vertrag kündigen?

Weiterlesen: Wann kann ich einen DSL-Vertrag kündigen?

Wie läuft die Kündigung für meinen DSL-Vertrag ab? Welche Sonderkündigungsrechte gibt es? Das und mehr: Alles dazu im Ratgeber von Sparhandy.

Mehr zur Kündigung erfahren >