Skip to main content


Schon vor dem offiziellen Launch hat es für viel Aufsehen gesorgt, jetzt ist es endlich erhältlich: das Nothing Phone (1). Lange gab es nicht mehr so einen Hype um das erste Handy eines neuen Herstellers auf dem Smartphone-Markt. Doch kann sich das Nothing Phone (1) im Vergleich zu anderen Smartphones wirklich abheben? Wir haben das neue Nothing Phone (1) für dich getestet, mit einem iPhone 13 und einem Samsung Galaxy S22 verglichen und erklären dir, wie das innovative Smartphone im Vergleich zu den bekannten Platzhirschen einzuordnen ist.

Einzigartiges Design des Nothing Phone (1) im Vergleich zu iPhone 13 und Galaxy S22

Beim ersten Blick auf die Vorderseite des Nothing Phone (1) könnte man es glatt für ein iPhone halten. Denn das cleane Design mit klaren Display-Kanten, einem symmetrischen Display und einem Aluminium-Rahmen erinnert direkt an die aktuelle Apple Reihe um das iPhone 13. Das Nothing Phone (1) ist jedoch ein gutes Stück größer im Vergleich zum iPhone 13 und auch zum Samsung Galaxy S22 und entspricht von der Größe her fast genau den Abmessungen des iPhone 13 Pro Max oder Samsung Galaxy S22 Plus. Während das iPhone 13 (173g) und das Galaxy S22 (167g) fast exakt gleich groß und schwer sind, ist das Nothing Phone (1) (194g) aufgrund der Größe logischerweise etwas schwerer – jedoch deutlich leichter als das etwa gleich große iPhone 13 Pro Max (238g).

So unauffällig die Vorderseite des Nothing Phone (1) ist, so einzigartig ist die Rückseite. Hier erwartet dich ein transparentes Design und LED-Streifen mit über 900 kleinen LEDs. Diese leuchten bei Anrufen und Benachrichtigungen in selbst gewählten Mustern und dienen zum Beispiel auch als mobiles Ringlicht für coole Fotos. Mit dem sogenannten Glyph Interface hebt sich das Nothing Phone (1) nicht nur vom iPhone 13 und Samsung Galaxy S22, sondern vom gesamten Smartphone-Markt ab. Das Smartphone von Nothing gibt es zum Start in den Farben Schwarz und Weiß, hier erhältst du beim Samsung- und Apple-Modell eine größere Auswahl.

Nothing Phone (1) vs. iPhone 13 vs. Samsung Galaxy S22: Das können die Displays

Das Nothing Phone (1) bietet dir ein 6,55 Zoll OLED-Display und damit einen größeren Bildschirm im Vergleich zu den anderen beiden Smartphones. Hier siehst du deine Inhalte jeweils auf einem 6,1 Zoll großen Display. Während das Samsung Galaxy S22 ein Dynamic AMOLED Display verbaut hat, setzt Apple beim iPhone 13 auf ein Super Retina XDR Display. Erste größere Unterschiede lassen sich bei der Display-Auflösung finden. Mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixel ist das Nothing Phone (1) hier ein Stück hinter den anderen beiden Konkurrenten. Beim Samsung Galaxy S22 (2340 x 1080 Pixel) und beim iPhone 13 (2532 x 1170 Pixel) siehst du deine Inhalte damit noch etwas schärfer. Bei der maximalen Helligkeit können sich die Apple und Samsung Handys zudem etwas vom Nothing Phone abheben.

Die Displays vom Samsung Galaxy S22 und iPhone 13 sind dagegen absolut vergleichbar, was Helligkeit, Kontraste und Farben angeht. Da dir das S22 aber mit bis zu 120 Hertz eine höhere Bildwiederholfrequenz im Vergleich zum iPhone 13 (60 Hertz) bietet, geht der Punkt ganz knapp an Samsung. High-End-Prozessoren von Samsung und Apple im Vergleich zum Nothing Phone (1).

High-End-Prozessoren von Samsung und Apple im Vergleich zum Nothing Phone (1)

Das Nothing Phone (1) (l.) entspricht von den Maßen ziemlich genau dem iPhone 13 Pro Max.

Bei der Performance werden zum ersten Mal im Test deutlichere Unterschiede zwischen dem Nothing Phone (1) und den anderen beiden Top-Smartphones deutlich. Das ist aber auch nicht weiter verwunderlich, handelt es sich beim Nothing Phone (1) im Vergleich zum iPhone 13 und Samsung Galaxy S22 um ein Mittelklasse-Smartphone und kein Flagship. Mit dem Qualcomm Snapdragon 778G+ Achtkern-Prozessor, mindestens 8 GB RAM und 5G-Zugang ist das Nothing Phone (1) aber trotzdem super ausgestattet. Damit glänzt das Handy im Test trotzdem mit einer schnellen Bedienung und flüssigem Scrollen.

Das liegt unter anderem am 120 Hertz und am äußerst effizienten Betriebssystem. Das Nothing Phone (1) läuft unter Nothing OS, welches auf Android 12 basiert und mit eigenen Schriften und Elementen perfekt auf das Smartphone zugeschnitten ist. Du darfst dich zudem auf drei Jahre Android Update-Garantie und vier Jahre Sicherheits-Updates freuen. Einen kleinen Unterschied merkst du jedoch zum Beispiel beim Entsperren des Handys mit dem im Display integrierten Fingerabdrucksensor, hier sind die Android-Flagships etwas schneller. Das iPhone 13 und Samsung Galaxy S22 duellieren sich in diesem Punkt auf allerhöchstem Niveau. Alle Inhalte werden bei beiden Smartphones rasend schnell geladen und es gibt kaum Wartezeiten oder Ruckler. Das iPhone 13 ist mit dem A15 Bionic Chip im Vergleich zum Exynos 2200 des Galaxy S22 allerdings nochmal einen Tick schneller. Die Unterschiede sind hier aber marginal und dürften im Alltag wenig bis gar nicht auffallen.

Handyvergleich: Nothing Phone (1) vs. iPhone 13 vs. Samsung Galaxy S22

Highlights
Farben:
Display:

6,1"
Dynamic AMOLED-Display

6,55"
OLED-Display

6,1"
Super Retina XDR Display
Kapazität:

128 GB
256 GB

128 GB
256 GB

128 GB
256 GB
512 GB
Kamera:

50 + 12 + 10 MP
Triple-Kamera Weitwinkel-, Ultra-Weitwinkel-, Tele-Objektiv

50 + 50 MP
Dual-Kamera mit Ultraweitwinkel‑ und Weitwinkelobjektiv

12 + 12 MP
Dual-Kamera mit Ultraweitwinkel‑ und Weitwinkelobjektiv
Details einblenden
Betriebssystem:
Android 12 / One UI 4.1 / Knox 3.8
Android 12 / Nothing OS
iOS 15
Sim-Typen:
1x NanoSIM + 1x eSIM
1x NanoSIM
1x Nano SIM + 1x eSIM
Maße & Gewicht:
146mm x 70,6mm x 7,6mm -
167g
159,2mm x 75,8mm x 8,3mm -
194g
146,7mm x 71,5mm x 7,6mm -
173g
Speichererweiterung:
Nein
Nein
Nein
Anschlüsse:
USB Typ-C
USB Typ-C
Lightning Connector
Arbeitsspeicher:
8 GB
8 GB / 12 GB
Keine Angabe
Prozessor:
Samsung Exynos 2200 Octa-Core
Qualcomm Snapdragon 778G+
Apple A15 Bionic Chip
Displayauflösung:
2340 x 1080 Pixel
2400 x 1080 Pixel
2532 x 1170 Pixel
Akkukapazität & -besonderheiten:
3.700 mAh
Induktives Laden, Schnellladend
4.500 mAh
Induktives Laden, Schnellladend
Keine Angabe
Induktives Laden, Schnellladend
Wasser- & Staubgeschützt:
IP68
IP53
IP68

Kameras im Test: Nothing Phone (1) vs. iPhone 13 vs. Samsung Galaxy S22

Die Dual-Kamera des Nothing Phone (1) setzt sich aus einer Weit- und Ultraweitwinkelkamera zusammen, die jeweils mit 50 Megapixel auflösen. Damit gelingen dir tolle Fotos und Schnappschüsse, insgesamt reiht sich die Kamera im oberen Smartphone-Mittelfeld ein. Gerade bei der Software werden die Unterschiede zu den Flagships deutlich und es fällt auf, dass Nothing noch ein junges Unternehmen ist. Da in diesem Bereich im Laufe der Zeit aber mit Updates zu rechnen ist und Funktionen wie der Nachtmodus bereits jetzt viel Spaß machen, kann sich die Kamera für ein Mittelklasse-Smartphone durchaus sehen lassen. Gerade die Ultraweitwinkelkamera liefert fantastische Aufnahmen.

Die Standard-Modelle von Apple und Samsung sind hier aber wie gesagt einen Schritt weiter. Während Apple beim iPhone 13 auf eine Telelinse verzichtet und eine 12 Megapixel Dual-Kamera verbaut, setzt Samsung beim Galaxy S22 auf eine 50 Megapixel Triple-Kamera mit Telesensor und dreifach optischem Zoom und hat damit bei Fotos leicht die Nase vorn. Bei Videos geht der Punkt dank einer fast schon gewohnt starken Stabilisierung und einem schnellen Autofokus an das iPhone 13, auch wenn das Galaxy S22 mit 8K statt 4K wie beim iPhone 13 auflöst. Hier macht sich bei Apple das erstklassige Zusammenspiel aus Hardware und Software bezahlt.

Vergleich mit iPhone 13 und Galaxy S22: Nothing Phone (1) glänzt mit Akku-Power

Während sich das Nothing Phone (1) gerade bei der Performance und bei der Kamera geschlagen geben muss, braucht es sich beim Akku-Vergleich keineswegs zu verstecken. Der Akku des Nothing Phone hat eine Kapazität von 4.500 mAh und hält etwa ähnlich lange durch wie der des Galaxy S22 (3.700 mAh) und des iPhone 13 – Apple nennt hier wie üblich keine Angabe in mAh. Lässt man auf allen drei Smartphones ein YouTube-Video mit maximaler Helligkeit laufen, liegt das Nothing Phone etwa auf Augenhöhe mit dem iPhone 13 und dem Samsung Galaxy S22.

Mit der 33 Watt Schnellladefunktion liegt das Nothing Phone (1) sogar deutlich vor dem iPhone 13 (20 Watt Schnellladen) und dem Samsung Galaxy S22 (25 Watt Schnellladen) und ist am schnellsten wieder bei hundert Prozent. Das kabellose Laden funktioniert bei allen drei Handys und läuft jeweils mit maximal 15 Watt. Das Nothing Phone (1) bietet dir mit Reverse Charging zudem die Option zum Beispiel das Ladecase deiner Kopfhörer am Smartphone mit 5 Watt aufzuladen.

Fazit zum Nothing Phone (1) Test: kein Flagship, aber einzigartig


Im Laufe unseres Tests sind die Unterschiede zwischen dem Nothing Phone (1) und den Standard-Modellen von Samsung und Apple deutlich geworden. Das erste Smartphone von Nothing muss hier im Vergleich mehrmals zurückstecken, doch das ist gar nicht schlimm. Denn das Nothing Phone (1) geht als Mittelklasse-Smartphone an den Start, das dir zu einem fairen Preis ein besonderes Erlebnis bieten soll. Und das ist Nothing mit dem Phone (1) ohne Frage gelungen. Die Unterschiede im Vergleich zum iPhone 13 und Samsung Galaxy S22 dürften sich bei den meisten Nutzern im Alltag kaum bemerkbar machen. Das Nothing Phone hebt sich mit seinem einzigartigen Design deutlich von der Konkurrenz ab, ist damit ein absoluter Hingucker und bietet dir gleichzeitig ein super Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Smartphone am oberen Ende des Mittelfelds. So kannst du dir das Nothing Phone (1) mit Vertrag sichern, oder auch günstig ohne Tarif kaufen. Hier musst du nicht so tief in die Tasche greifen wie bei den Flagships.


Das Samsung Galaxy S22 mit Vertrag bietet sich ebenso an wie das iPhone 13 mit Vertrag, da du so nur eine günstige Einmalzahlung leisten musst und die restlichen Kosten über den Vertrag abgewickelt werden. Im Vergleich bewegen sich das Samsung Galaxy S22 und das iPhone 13 auf einem ähnlichen hohen Niveau. Während die Hardware auf dem Papier beim Galaxy S22 teils deutlich besser ist, holt das perfekte Zusammenspiel aus Hard- und Software beim iPhone 13 das Beste raus und arbeitet extrem effizient. Letztendlich bleibt es damit weiter eine Art Glaubensfrage, ob man sich mit dem iPhone 13 im Apple-Universum oder mit dem Samsung Galaxy S22 in der Android-Welt wohler fühlt.