o2 Vertrag: Alles rund um die Kündigung

o2 Kündigung einfach und schnell

Ihr Nutzungsverhalten hat sich geändert und Sie spielen mit dem Gedanken Ihren o2 Vertrag zu kündigen? Dann lesen Sie hier, wie Sie bei der Kündigung vorgehen müssen und welche Alternativen es dazu noch gibt.

Gründe für eine Kündung

Für die Kündigung eines Handyvertrags von o2 kann es die unterschiedlichsten Gründe geben. Von Vertragsumstellungen, die Ihnen nicht passen, über schlechte Service-Erfahrungen und zu hohe Preise bis hin zu einem Umzug: Feststeht, die Gründe für eine Kündigung sind so individuell wie die Kunden selbst. Außerdem ist der Mobilfunkmarkt so schnelllebig, dass er sich fast monatlich wandelt. Jeder Provider möchte das attraktivste Angebot und die besten Preise bieten, sodass ein Vertrag schon nach wenigen Monaten veraltete Konditionen haben kann. An der Mindestlaufzeit von 24 Monaten ändern die Mobilfunkanbieter jedoch meistens nichts. Daher haben viele Kunden nach Ablauf der Vertragslaufzeit den Wunsch Ihren alten Handyvertrag gegen einen neueren Tarif auszutauschen oder direkt den Anbieter zu wechseln.

Aber wie erkennen Sie, welcher Anbieter und welcher Vertrag der Passende für Sie ist? In einem solchen Fall hilft es sich mit dem eigenen Nutzungsverhalten auseinander zu setzen: Legen Sie besonders viel Wert auf Highspeed-Geschwindigkeiten beim Surfen oder brauchen Sie eine besondere Auslands-Flatrates? Sobald Sie wissen, welche Kriterien für Sie wichtig sind, können Sie mithilfe eines Tarifvergleichs herausfinden, welches Angebot zu Ihren Ansprüchen passt.

Datum der Kündigungsfrist: Entscheidend für die Gültigkeit einer Kündigung ist übrigens nicht das Versand-Datum, sondern das Datum an dem das Schreiben bei o2 eingegangen ist.

Fristen für die Kündigung bei o2

Der Mobilfunkanbieter o2 hat eine breite Produktpalette an unterschiedlichen Verträgen mit verschiedenen Leistungen. Die Kündigungsfrist der Verträge richtet sich generell, wie bei jedem anderen Anbieter auch, nach der Mindestlaufzeit. Verträge, die gar keine Mindestlaufzeit haben, werden immer mit einer Frist von 30 Tagen gekündigt. Bei einer Mindestlaufzeit von drei Monaten beträgt die Frist zur Kündigung nur noch 14 Tage vor Ende des Kalendermonats. Kunden, die o2 Verträge über eine Laufzeit von sechs Monaten abgeschlossen haben, müssen mit einer Kündigungsfrist von einem Monat rechnen. Verträge mit 12 oder 24 Monaten Mindestlaufzeit, haben immer eine Kündigungsfrist von drei Monaten.

Sonderkündigung

Unter einer Sonderkündigung, auch außerordentliche Kündigung genannt, versteht man die Kündigung eines Handyvertrags außerhalb der normalerweise gültigen Fristen. Mit einer Sonderkündigung können Sie also schon frühzeitig Ihren o2 Vertrag beenden. Das gesetzliche Sonderkündigungsrecht greift jedoch nur in ganz besonderen Fällen: Wer von diesem Recht Gebrauch machen möchte, muss einen wichtigen Grund vorweisen können. Üblicherweise akzeptiert werden Gründe wie beispielsweise eine Privatinsolvenz, das Ableben eines Kunden oder nicht erbrachte Leistungen. Natürlich hat jeder o2 Kunde auch die Möglichkeit innerhalb der ersten zwei Wochen ohne Angabe eines Grundes den neu abgeschlossenen Vertrag zu widerrufen.

Wissenswertes rund um Vodafone Tarifwechsel und Vertragsverlängerung

Ihr momentaner o2 Vertrag entspricht nicht mehr Ihren Vorstellungen von einem passenden Handyvertrag? Deswegen müssen Sie natürlich nicht gleich zur Kündigung greifen, wenn Sie eigentlich mit o2 zufrieden sind. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren Vertrag anzupassen und Optionen abzubestellen oder zusätzlich zu buchen. Inwiefern Ihnen das möglich ist, ist abhängig von der Art Ihres Vertrags und wie lange dieser noch läuft. Für eine individuelle Beratung zum Thema Tarifwechsel, wenden Sie sich am besten direkt an den o2 Kundensrvice . Einen Tarifwechsel können Sie während der Vertragslaufzeit vornehmen oder aber wenn Sie Ihren alten Vertrag verlängern.

Mehr Informationen zur o2 Vertragsverlängerung