Ein DSL Speedtest gibt Ihnen Aufschluss über Ihre tatsächliche Internetgeschwindigkeit. Mit dem DSL Speedtest von Sparhandy können Sie ganz schnell und einfach herausfinden, wie hoch die Geschwindigkeiten im Up- und Download sind und wie hoch Ihr Ping-Wert ist. Sparhandy hilft Ihnen, den besten DSL-Anbieter für Ihren Standort zu ermitteln sowie die Leistungen Ihres Providers zu überprüfen. Mehr dazu.

DSL SPEEDTEST

Jetzt in wenigen Sekunden ihre DSL Geschwindigkeit testen!

Um einen möglichst genauen Speedreport zu erhalten ist es wichtig, dass alle Hintergrundanwendungen, wie Browser, laufende Programme oder Dienste, vor dem DSL Speedtest geschlossen werden.

Der Tacho symbolisiert einen DSL Speedtest

Was genau misst der Speedtest?

Anhand verschiedener Testdaten ermittelt ein DSL Speedtest die Upload- und Download-Geschwindigkeit sowie den Ping-Wert Ihrer DSL-Leitung. Starten Sie den Speedtest auf Sparhandy, so werden die zu testenden Daten vom Server geladen und gesendet. So kann die Geschwindigkeit von Up- und Download errechnet werden.

  • Ping-Wert

    Der Ping-Wert gibt die Zeit an, die durch die Internetverbindung zum Antworten auf Anfragen benötigt werden. Diese Zeitspanne sollte so gering wie möglich sein. Neben dem Upload und Download ist der Ping eine der wichtigsten Größen des Speedtests.

  • Downloadrate

    Die Download-Rate ist das Wichtigste bei Ihrem DSL-Vertrag. Im Speedtest können Sie herausfinden, mit welcher Rate Packete in der aktuellen Internetverbindung geladen werden. Je schneller desto besser.

  • Uploadrate

    Der Upload ist das Pendant zum Download. Diese Rate wird aber nicht nur benötigt, wenn Sie wirklich eine Datei hochladen, sondern macht auch im Alltag einiges an Geschwindigkeit aus. Was genau, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Nach oben ↑

Was macht eine gute Up- und Download­geschwindigkeit aus?

Bei Sparhandy können Sie online einen kostenlosen DSL Speedtest durchführen, um die tatsächliche Leistung Ihres DSL-Internets festzustellen. Egal welche Verbindungsart Sie nutzen, um Zugang zum Internet zu erhalten – der Speedtest kann bei jedem Anschluss durchgeführt werden: ob DSL, UMTS, ISDN, LTE, Kabelmodem, Satellit oder Analog-Anschluss. Um den Test zu starten, genügt lediglich ein Klick. Anhand der errechneten Daten können Sie Ihren Anschluss nun vergleichen und sehen direkt, welche Leistung tatsächlich in Ihrem Zuhause ankommt.

Der Pfeil nach unten symbolisiert den Download

Messergebnisse zum Download (Mehr dazu) besagen, wie schnell Sie Informationen, wie beispielsweise Videos, Daten oder Fotos, aus dem Internet empfangen. Je höher die Geschwindigkeit, desto schneller können Sie im Netz surfen oder Dateien herunterladen. Generell ist die Downloadgeschwindigkeit immer höher, als die Uploadgeschwindigkeit – da meist mehr Daten geladen, als gesendet werden.

Der Pfeil nach unten symbolisiert den Upload

Die Messergebnisse zum Upload (Mehr dazu) besagt, wie schnell Sie Daten im Internet versenden können. Wichtig ist eine hohe Rate im Upload besonders für einen großen Verbrauch von Datenstrom. Mit einer großen Uploadgeschwindigkeit können Sie online schneller Filme streamen, Games spielen, Internet-Telefonie betreiben oder Fotos und Videos auf eine Website laden.

Welche Internetgeschwindigkeit Sie persönlich für den Up- und Download benötigen, hängt von Ihren individuellen DSL-Nutzungsintensitäten ab. Auch ist es wichtig, wie viele Personen in Ihrem Haushalt den DSL-Zugang gleichzeitig nutzen. Im Allgemeinen lässt sich feststellen, dass Tarife teurer sind, je höher die zur Verfügung stehende Bandbreite ist. Doch nicht immer benötigen Nutzer gleich Highspeed DSL.

Surfen Sie nur im Internet, um sich verschiedene Informationen auf Websites zu beschaffen, E-Mails zu lesen und zu versenden oder in den sozialen Netzwerken aktiv zu sein? Dann sind Sie mit etwa 16 Mbit pro Sekunde gut beraten.

Anders sieht es aus, wenn Sie online Spiele spielen, via Internet Fernsehen oder Videos streamen sowie Internet-Telefonie nutzen möchten – hier benötigen Sie eine größere Bandbreite mit Highspeed. Diese ermöglicht eine flüssige und optisch ansprechende Darstellung von Inhalten sowie einen kontinuierlich schnellen Download. Hier empfehlen sich, für ein ruckelfreies und konstantes Surfvergnügen, Tarife mit VDSL ab etwa 25 Mbit/s.

Sind in Ihrem Haushalt verschiedene Surf-Typen zuhause, die DSL oftmals auch gleichzeitig nutzen und surfen, streamen sowie spielen wollen? Dann greifen Sie bestenfalls zu Optionen mit 50 Mbit/s – hier bleibt für jeden Nutzer noch genug Bandbreite, um störungsfrei surfen zu können.

PS: Wenn Sie nicht wissen, was diese ganzen Einheiten Mbit/s, Kbit/s etc zu bedeuten haben, dann lesen Sie unseren Ratgeber zu Übertragungsgeschwindigkeiten

Nach oben ↑

Der Ping-Wert – welcher Wert ist empfehlenswert?

Neben den Up- und Downloadgeschwindigkeiten wird beim DSL Speedtest auch noch der Ping-Wert ermittelt. Dieser Wert ist im alltäglichen Umgang eher unbekannt, stellt aber dennoch einen wichtigen Indikator für die Qualität Ihrer Internet-Verbindung dar. Generell gilt: je niedriger der Ping-Wert, desto besser. Um beim DSL Speedtest von Sparhandy den Ping korrekt bestimmen zu können ist es wichtig, die Firewall zu deaktivieren.

Der Ping wird häufig vergessen

Unter dem Ping-Wert (Mehr dazu) versteht man die Zeitspanne, die zwischen dem Aussenden eines Datenpaketes an einen Empfänger und des unmittelbar zurückgeschickten Antwortpaketes an den Absender liegt. Der DSL Speedtest misst die Übertragungsrate der Daten, die in dieser bestimmten Zeit übertragen werden.

Das gesendete Datenpaket ist beispielsweise die Anfrage an den Server, welche Sie beim Besuch einer Website automatisch senden. Der Server sendet dieses Datenpaket zurück und bestätigt so Ihre zuvor gesendete Anfrage. Die Zeitspanne des hier beschriebenen Vorgangs nennt sich Round trip time (RTT) oder auch Ping-Latenz.

Ein niedriger Ping-Wert ist besonders für Nutzer wichtig, die das Internet zum Spielen, oder Telefonieren nutzen möchten. Lange Ping-Zeiten wirken sich negativ auf die Qualität der Telefongespräche oder Games aus. So können schlechtere Ping-Zeiten bei Online-Games spielentscheidend sein, wenn Handlungen aufgrund von mehreren Millisekunden nicht zeitig ausgeführt werden können.

Doch wie sieht ein guter Ping-Wert aus?*
< 10 ms → perfekt
10-20 ms → sehr gut
20-40 ms → gut
40-70 ms → ausreichend > 50 ms → mangelhaft >
100 ms → ungenügend

*(Wichtig für Online-Gaming)

Welche DSL-Internetverbindungen und Flatrates welche Ping-Zeiten aufweisen, hängt grundlegend von den Zugangsarten ab. Welche Zugangsart an Ihrem Wohnort verfügbar ist, können Sie mit unserem DSL-Verfügbarkeitscheck ermitteln.

Generell erzielen Sie mit Glasfaser die kürzesten Ping-Zeiten, wohingegen Sie mit UMTS die schwächsten Werte im DSL Speedtest erwarten können. Die folgende Tabelle gibt Ihnen Aufschluss über die Ping-Zeiten je nach DSL Zugangsart:

Zugangsart von (ms) Bis (ms)
DSL 40 100
DAT Internet 200 350
VDSL 15 30
SDSL 10 20
Kabel Internet 20 30
Glasfaser 5 20
UMTS 200 400
LTE 20 80