Skip to main content

Gesamtübersicht Rufnummernmitnahme

Was muss ich bei einer Bestellung mit Rufnummernmitnahme beachten?

Rufnummernmitnahme zu Vodafone

Wir aktivieren Ihren bestellten Neuvertrag von Vodafone schnellstmöglich, zunächst mit einer vorläufigen Rufnummer.
Die Übertragung Ihrer alten Rufnummer auf den neuen Vertrag können Sie ganz einfach selbst online beauftragen. Bitte nutzen Sie hierfür einfach diesen Link.

Rufnummernmitnahme zu o2

Wir aktivieren Ihren bestellten Neuvertrag von o2 schnellstmöglich, zunächst mit einer vorläufigen Rufnummer.

Die Übertragung Ihrer alten Rufnummer auf den neuen Vertrag können Sie ganz einfach selbst online beauftragen. Bitte nutzen Sie hierfür einfach diesen Link.

Rufnummernmitnahme zu Base

Wir aktivieren Ihren bestellten Neuvertrag von BASE schnellstmöglich, zunächst mit einer vorläufigen Rufnummer.

Zur Übertragung Ihrer alten Rufnummer auf den neuen Vertrag senden Sie das für Sie das untenstehende Formular ganz einfach an Ihren neuen Anbieter, nachdem Sie Ihre Bestellung erhalten haben.


Rufnummernmitnahme zu BLAU

Wir aktivieren Ihren Neuvertrag von BLAU schnellstmöglich, zunächst mit einer vorläufigen Rufnummer. Zur Übertragung Ihrer alten Rufnummer auf den neuen Vertrag setzen Sie sich bitte nach dem Erhalt Ihrer Bestellung mit dem BLAU-Kundenservice in Verbindung.
Kundenservice Blau: 0177-177-1160 (Mo.-Fr. 8-20 Uhr, Sa. 10-16 Uhr)

 

Eine Rufnummernmitnahme (Rufnummernportierung) kann bei den folgenden Anbietern direkt bei der Bestellung eines neuen Vertrags auf Sparhandy.de beauftragt werden:

  • Telekom, Sparhandy
  • Otelo
  • mobilcom-debitel, Talkline, Klarmobil

Sie nehmen die Beauftragung auf der 2. Seite des Bestellformulars vor.

1. Bitte beachten Sie bei der Beauftragung der Rufnummernportierung folgende Punkte:

  • Den bisherigen Anbieter genau benennen
  • Interne Rufnummernportierungen sind nicht möglich
    Es muss das Netz oder der Provider gewechselt werden. Die interne Rufnummernportierung ist ausgeschlossen. Sie können also z. B. keine Portierung von Vodafone zu Vodafone beauftragen. Dies gilt auch, wenn Sie zurzeit über eine Prepaidkarte verfügen und jetzt einen Laufzeitvertrag bei demselben Anbieter beauftragen wollen.
  • Datenidentität. Die bei Bestellung gemachten Angaben zur Rufnummer, zum Nachnamen und Geburtsdatum des Vertragsinhabers sowie dessen Rechtsstatus (Privatperson oder Firma) müssen identisch mit den Daten sein, die bei dem bisherigen Anbieter hinterlegt sind.Bei Vodafone und Mobilcom Debitel genügt eine einfache Erklärung, um diese Voraussetzung nachträglich herbeizuführen.Die entsprechenden Vordrucke finden Sie hier:
    Übernahmebestätigung mobilcom-debitel
    Einverständniserklärung Klarmobil
    Bitte senden Sie ggf. die ausgefüllte und unterschriebene Erklärung an auftragsbearbeitung@sparhandy.de.Bei der Telekom, Otelo und MoWoTel müssen die beim bisherigen Anbieter hinterlegten Daten ggf. geändert werden.
  • Auch ein Prepaid-Vertrag muss portierfähig gemacht werden. Bitte lassen Sie sich den Portierungswunsch durch den bisherigen Provider bestätigen.

2. Zeitpunkt der Rufnummernmitnahme

Die Rufnummernportierung kann zu sofort oder zum Vertragsende beauftragt werden.

Rufnummernportierung zu sofort (Portierung aus einem laufenden Vertrag)

Wenn Sie eine Portierung aus einem laufenden Vertrag durchführen möchten, lassen Sie bei Ihrem bisherigen Anbieter die „Opt-In“- Option setzen.

Erfahrungsgemäß kann die Übertragung der Rufnummer bis zu 8 Tage dauern.

Bei einer vorzeitigen Portierung zahlen Sie weiterhin die monatlichen Kosten für Ihren Altvertrag.

Rufnummernmitnahme zum Vertragsende

Ihr bestehender Mobilfunkvertrag muss gekündigt sein und eine Kündigungsbestätigung muss vorliegen.

Die Kündigungsbestätigung wird im Bedarfsfall durch die Fachabteilung angefordert. Bitte warten Sie auf diese Mail und schicken uns erst dann die nachgeforderten Unterlagen.

Die Beauftragung der Rufnummernmitnahme ist frühestens 123 Tage vor und spätestens 90 Tage nach Ende des bisherigen Vertrags möglich.

Der neue Vertrag beginnt automatisch nach dem Ende des Altvertrags.

3. Rufnummernportierung bei Nutzung einer Prepaidkarte

Auch wenn Sie bisher eine Prepaidkarte nutzen, müssen Sie diese bei Ihrem bisherigen Anbieter kündigen bzw. Ihrem bisherigen Anbieter gegenüber Ihren Wunsch einer Rufnummernmitnahme erklären.

Hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren bisherigen Anbieter und senden diesem eine Verzichtserklärung zu. Ein entsprechendes Formular stellt Ihnen Ihr bisheriger Anbieter zur Verfügung.

Ihr bisheriger Anbieter bestätigt Ihnen, wenn Ihre Nummer portierfähig ist. Bitte leiten Sie diese Bestätigung nach Aufforderung durch die Fachabteilung an Sparhandy.de weiter.

Nutzen Sie bitte diese Adresse: auftragsbearbeitung@sparhandy.de und geben dabei Ihre Sparhandy-Auftragsnummer an.

 

4.

Der Versand der SIM-Karte

Direktversand der SIM-Karte durch Otelo

Bei der Rufnummernmitnahme zu Verträgen von Otelo erhalten Sie Ihre neue SIM-Karte einige Tage vor der Aktivierung durch Ihren Mobilfunkanbieter.

Sollte Ihre neue SIM-Karte nicht in Ihr Smartphone passen, wenden Sie sich bitte an Ihren Mobilfunkanbieter.

Otelo: 0172 1243333 (es gilt der Preis Ihres Anbieters für Anrufe zu Otelo im deutschen Vodafone-Netz)

 

Kartenversand durch Sparhandy bei Verträgen der Telekom, Mobilcom Debitel, Talkline, Klarmobil sowie den Allnet-Flats von Sparhandy

Bei allen anderen Mobilfunkanbietern erhalten Sie auch bei einer Portierung die SIM-Karte zusammen mit der von Ihnen bestellten Hardware direkt von Sparhandy.

Alle Fragen zur Verwendung Ihrer neuen SIM-Karte beantwortet der Kundenservice Ihres neuen Providers:

Telekom: 0800 3302202 ( kostenlos)

mobilcom-debitel: 040 555541000 (es gilt der Preis Ihres Anbieters für Anrufe ins deutsche Festnetz)

Talkline: 0431 58468000 (es gilt der Preis Ihres Anbieters für Anrufe ins deutsche Festnetz)

 

5.

Kosten für die Rufnummernportierung

Der bisherige Anbieter kann für die Rufnummernportierung eine Gebühr berechnen. Diese liegt in der Regel zwischen 25 und 31 €.

Bei Prepaidkarten wird dieser Betrag von Ihrer Prepaidkarte abgebucht. Bitte sorgen für die ausreichende Aufladung Ihrer Prepaid-Karte.

 

6.

In Einzelfällen kein Angebot der Rufnummernmitnahme aus technischen Gründen

Bitte beachten Sie, dass die Rufnummernportierung in Einzelfällen aus technischen Gründen nicht angeboten werden kann. In diesem Fall ist die Eingabe in das Bestellformular auch nicht möglich.

Die nachträgliche Rufnummernportierung wird außer bei o2 und Base auch von Vodafone angeboten. Bei allen anderen Anbietern ist die nachträgliche Rufnummernmitnahme ausgeschlossen.

 

7.

 Die Rückportierung der Rufnummer bei Widerrufen

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, einen Vertrag mit Rufnummernmitnahme zu widerrufen und Ihre Rufnummer behalten wollen, ist in der Regel eine Rückportierung der Rufnummer notwendig. Bitte setzen Sie sich hierfür ggf. mit Ihrem bisherigen Anbieter in Verbindung. Dieser Vorgang kann mehrere Wochen Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen und ist in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden. Bitte beachten Sie, dass ein erneuter Portierungsauftrag erst möglich ist, wenn Ihre Rufnummer wieder portierfähig ist.

War der Artikel hilfreich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (225 Bewertung(en) 2,89 von 5 Sternen)
Loading...

Schreiben Sie uns: * Pflichtfeld