Skip to main content

Der große iPhone-Vergleich: alle Modelle im Überblick

Das erste iPhone wurde bereits Anfang der 2000er Jahre vom Apple-CEO Steve Jobs entwickelt und zählt in vielerlei Hinsicht zu den Trendsettern unter den Smartphones. Das Unternehmen Apple wurde im April 1976 gegründet, sitzt in Cupertino, Kalifornien, und entwickelt seine Erfolgsreihe bis heute stetig weiter.


Aktuelle Top Modelle

Am 12. September 2018 präsentierte Apple auf der jährlichen Keynote drei brandneue Top-Modelle: das iPhone XS, das größere iPhone XS Max und das vielseitige iPhone XR. Rein optisch handelt es sich bei diesen Smartphones um die innovativste iPhone-Generation seit langer Zeit. Denn erstmalig besitzt keines der neuen Modelle den ikonischen Home-Button. Stattdessen sind alle drei Handys mit der vom iPhone X bekannten 3D-Gesichtserkennung ausgestattet, so dass mehr Platz für hochwertige, nahezu rahmenlose Displays bleibt. Darüber hinaus sind die neuen Smartphones mit einem leistungsstarken A12 Bionic Prozessor ausgestattet.

iPhone XS

iPhone XS
Das iPhone XS knüpft optisch an das Design seines Vorgängers iPhone X an, erstrahlt durch den hochwertigen Edelstahlrahmen jedoch in einem völlig neuen Glanz und überzeugt in den attraktiven Farben Silber, Spacegrau und Gold. Das Smartphone ist mit einem 5,8 Zoll großen Super Retina OLED Display ausgestattet, das alle Inhalte gestochen scharf und in brillanten Farben darstellt. Darüber hinaus kann das iPhone XS über die gläserne Rückseite nun noch schneller und effizienter kabellos geladen werden.

Mehr zum iPhone XS

iPhone XS Max

iPhone XS Max
Das iPhone XS Max verspricht das leistungsstärkste Display, das je in einem iPhone verbaut wurde: ein 6,5 Zoll großes Super Retina OLED Display, das Inhalte noch kontrastreicher und farbenfroher wiedergibt. Doch das Smartphone ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern hat auch in Sachen Performance und Leistung viel zu bieten. Dank A12 Bionic Prozessor ist das iPhone XS Max noch schneller und effizienter als seine Vorgänger und eignet sich somit bestens für Multimedia-Anwendungen.

Mehr zum iPhone XS Max

iPhone XR

iPhone XR
Nach dem iPhone 5c aus dem Jahr 2013 bringt Apple mit dem iPhone XR erneut Farbe ins Spiel: So ist das Smartphone in Schwarz und Weiß, aber auch in den aufregenden Farben Gelb, Rot, Koralle und Blau erhältlich. Apple bewirbt das iPhone XR als Budget-Smartphone, das sich vor allem für Einsteiger eignet. Doch genau wie seine beiden Geschwister, verfügt auch dieses Modell über aktuellste Technik. Insbesondere das innovative 6,1 Zoll große Liquid Retina HD Display kann sich sehen lassen.

Mehr zum iPhone XR

Die Apple iPhones
– eine Erfolgsgeschichte aus Cupertino

2004
Unter dem Codenamen Project Purple wurde erstmals die Entwicklung der späteren ersten iPhone-Generation gestartet. Dem zu Grunde lag die Idee des damaligen Apple-CEOs Steve Jobs, ein Gerät mit einem Multi-Touch-Bildschirm auf den Markt zu bringen, auf dem man tippen konnte wie bei einer Computertastatur.


2006
Eine Aktualisierung der iTunes-Software entwickelt, nach der das Programm auch von einem Mobiltelefon aus zu bedienen sein sollte. Welches Mobiltelefon genau das allerdings sein sollte, blieb bis zur Macworld Conference & Expo in San Francisco im Januar 2007 noch ungewiss.


2007
Auf der Macworld Conference & Expo wurde die erste iPhone-Generation, das iPhone 2G, von Steve Jobs erstmals vorgestellt. Das Augenmerk lag hier vor allem auf der simplen, gut zu bedienenden Benutzeroberfläche und der virtuellen Tastatur.

Im Gegensatz zu vielen anderen Mobiltelefonen zu dieser Zeit ließ sich die Tastatur hier ausblenden, wenn sie nicht gebraucht wurde, und schuf somit erstmals deutlich mehr Platz für andere Inhalte auf dem Display.

Angeboten wurde das Handy in Europa ab dem November des gleichen Jahres, allerdings ausschließlich über die Telekom mit dem auf ihr Netz beschränkten SIM-Lock-System. Bereits im Sommer des Folgejahres begann der Vertrieb der nächsten Generation, des iPhone 3G.

weiterlesen

iPhone-Generationen: Modellbezeichnungen und Funktionen

2G & 3G – Die ersten Generationen

Die Bezeichnungen 2G und 3G bezogen sich noch auf damals angewandte Mobilfunkstandards. Gut ein Jahr nach der Veröffentlichung des 3G wurde die dritte Generation der iPhones als 3GS betitelt: Das S im Namen stand für „speed“ und bezog sich auf den schnelleren Prozessor, der in diese Modelle eingebaut wurde. Sie verfügten außerdem über einen digitalen Kompass und eine bessere Kamera.

iPhone 4G in edlem, neuem Design

Zu größerer Berühmtheit gelangte die Reihe durch die darauffolgende Generation, also das iPhone 4. Hier fand zum ersten Mal ein hochauflösendes Retina-Display Verwendung – außerdem gab es erstmals eine Frontkamera, wenn auch zunächst nur für Videounterhaltungen.

Außerdem waren die Geräte der iPhone 4-Generation flacher und mit einer Hülle aus Glas versehen, wodurch sie sich grundlegend von ihren Vorgängermodellen unterschieden.

iPhone 4s – Die Geburtsstunde von Siri

Kurz nach dem Tod des iPhone-Begründers und damaligen Apple-CEOs Steve Jobs erschien im Oktober 2011 das iPhone 4s. Das diesmal klein geschriebene S in der Modellbezeichnung stand für den Spracherkennungsassistenten Siri, der die größte Neuerung im Gerät darstellte.

iPhone 5 – Ein noch größeres Display

Das ein Jahr später veröffentlichte Modell iPhone 5 verfügte über ein Ein-Chip-System, das mit dem A6-Chip von Apple lief. Es war sowohl leichter als auch dünner als das iPhone 4s, verfügte aber über einen größeren Bildschirm.

iPhone 5s – Die Prämiere von Touch ID

Bedeutende Änderungen erfolgten in der Nachfolgergeneration iPhone 5s. Obwohl es dem iPhone 5 optisch sehr ähnlich war, verfügte es über einen schnelleren Chip (A7) und eine bessere Kamera. Diese bot ein größeres Objektiv, den TrueTone-Blitz, und einen SlowMotion-Modus. Zum ersten Mal zum Einsatz kam außerdem Apples Touch ID, also die Fingerabdruckerkennung des Home-Buttons zur Entsperrung des Geräts.

iPhone 4G in edlem, neuem Design

Zu größerer Berühmtheit gelangte die Reihe durch die darauffolgende Generation, also das iPhone 4. Hier fand zum ersten Mal ein hochauflösendes Retina-Display Verwendung – außerdem gab es erstmals eine Frontkamera, wenn auch zunächst nur für Videounterhaltungen.

iPhone 5c – Der bunte Paradiesvogel

Parallel dazu kam das iPhone 5c auf den Markt, dessen Rückseite wieder – wie bei älteren Generationen – aus Kunststoff bestand und in mehreren Farben erhältlich war. Spekuliert wurde deshalb, dass das C im Namen für „color“ steht, bestätigt wurde dies jedoch nie.

iPhone 6 & iPhone 6 Plus – Großer & kleiner Zwilling

Die Bezeichnung „Plus“ erfolgte erstmals im Jahr 2014 für die Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Wie auch in Zukunft stand sie für eine größere Version desselben Geräts: das iPhone 6 hatte eine Displaydiagonale von 4,7 Zoll, während das iPhone Plus 5,5 Zoll erreichte. Neuerungen waren das integrierte Barometer, mit dem das Telefon die Höhe seines Aufenthaltsorts erfassen konnte, ohne dabei den GPS-Empfang nutzen zu müssen, und einige kleinere Verbesserungen am Kamerasystem.

iPhone 6s – Erster Auftritt des 3D-Touch

Pünktlich ein Jahr später folgte das iPhone 6s, das ebenfalls über eine größere iPhone 6s Plus-Version verfügte. Eine Innovation war hier das 3D Touch: ein druckempfindliches Display. Außerdem waren sowohl der eingesetzte Chip als auch die Grafikeinheit und das Touch ID-System des Geräts deutlich schneller als die Gegenstücke des iPhone 6. Beide Kameras erhielten höhere Auflösungen, und dieses iPhone-Modell war erstmalig in der Farbe Roségold erhältlich.

iPhone SE – Die Special Edition auf Wunsch des Kunden

Im Frühjahr 2016 kam das iPhone SE auf den Markt. Die Bezeichnung SE steht hier für „Special Edition“: Apple beugte sich dem Wunsch vieler Verbraucher nach einem günstigen 4-Zoll-Smartphone, also in etwa der Größe des iPhone 5s, mit den aktuellen Technologien des iPhone 6s.

iPhone 7 & iPhone 7 Plus – Eine noch bessere Kamera

Später im selben Jahr erschienen das iPhone 7 und sein großer Bruder iPhone 7 Plus. Erneut wurde das Kamerasystem verbessert, das nun über optische Bildstabilisierung verfügte – außerdem war für das iPhone 7 Plus die Dual-Kamera eingearbeitet worden, die durch ein Teleobjektiv optischen 2x-Zoom ermöglichte. Zum Einsatz kamen in diesem Gerät zwei Kerne für einen Quad-Core-Prozessor, der das Smartphone leistungsstärker machte und die Akkulaufzeit verlängerte. Verzichtet wurde diesmal auf einen Kopfhörerausgang, wodurch das Gehäuse des iPhone 7 und iPhone 7 Plus spritzwassergeschützt ist.

iPhone 8, iPhone 8 Plus & iPhone X – Wireless Charging und Face ID

Im September 2017 erschienen schließlich Modelle iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X. Seit dem iPhone 4 und dem iPhone 4s kehrte hier erstmals die Glasrückseite zurück, die nun auch das kabellose bzw. induktive Laden ermöglicht. Und nach dieser langen Reihe aus Vorgängern war es das iPhone X, das zum ersten Mal auf den im Apple-Design beinahe ikonischen Home-Button verzichtete.

iPhone XS, iPhone XS Max & iPhone XR – die aktuellen Top-Modelle

Im Herbst 2018 präsentierte Apple seine neusten Top-Modelle iPhone XS, das größere iPhone XS Max und das bunte iPhone XR. Alle drei Smartphones überzeugen mit einem völlig neuen und innovativen Design, das nun endgültig auf den Home-Button verzichtet. Auch die bereits aus dem Vorjahr bekannte 3D-Gesichtserkennung Face ID ist bei diesen drei Modellen wieder vorhanden, so dass die Handys bequem entsperrt werden können. Nach dem iPhone 5c aus dem Jahr 2013 ist auch das iPhone XR wieder in diversen bunten Farben erhältlich.

 

weiterlesen

Die Chronologie der iPhone-Modelle in der Übersicht

ModellnameAusstattungErscheinungsdatum
iPhone (2G)Ausblendbare virtuelle Tastatur9. November 2007 (Deutschland)
iPhone 3GMobilfunkstandard 3G11. Juli 2008
iPhone 3GSBeschleunigter Prozessor, Digitaler Kompass, Verbesserte Kamera19. Juni 2009
iPhone 4Hochauflösendes Retina-Display, Frontkamera24. Juni 2010 (Deutschland)
iPhone 4SSiri14. Oktober 2011 (Deutschland)
iPhone 5Apple A6-Chip21. September 2012 (Deutschland)
iPhone 5CKunststoffrückseite in zahlreichen Farben20. September 2013 (Deutschland)
iPhone 5SKamera mit TrueTone-Blitz und SlowMotion-Modus, Touch ID20. September 2013 (Deutschland)
iPhone 6Integriertes Barometer, Verbesserte Kamera19. September 2014 (Deutschland)
iPhone 6 Plus19. September 2014 (Deutschland)
iPhone 6s3D Touch, Schnelleres System, Farbe Roségold25. September 2015(Deutschland)
iPhone 6s Plus25. September 2015 (Deutschland)
iPhone SETechnologien des 6s mit Design des 5s24. März 2016 (Deutschland)
iPhone 7Optische Bildstabilisierung, Verlängerte Akkulaufzeit, Kein Kopfhörerausgang16. September 2016
iPhone 7 PlusDual-Kamera16. September 2016
iPhone 8A11-Bionic-Chip, Glasrückseite für schnurloses Aufladen22. September 2017
iPhone 8 PlusPorträtmodus22. September 2017
iPhone XFace ID, OLED-Farben, Optischer Bildstabilisator für Dual-Kamera3. November 2017
iPhone XSA12-Bionic-Chip, 5,8“ Super Retina HD Display, Face ID, Kabelloses Laden21. September 2018
iPhone XS MaxA12-Bionic-Chip, 5,8“ Super Retina HD Display, Face ID, Kabelloses Laden21. September 2018
iPhone XRA12-Bionic-Chip, Attraktive Gehäuse-Farben, Liquid Retina HD Display26. Oktober 2018
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertung(en) 4,07 von 5 Sternen)
Loading...